Seetage – 02.04. bis 05.04.2019

Vom 2. April bis zum 5. April waren wir nur auf dem Schiff. Zuerst kam noch ein Stopp auf Thursday Island, wo man aber nicht an Land durfte. Zur sogenannten Exklaration aus Australien, wie per Bordlautsprecher gesagt wurde. Dann wurde Kurs auf Komodo Island in Indonesien genommen. Mein Mann war jeden Tag im Golf-Simulator, ich habe eine Massage genommen und jeden zweiten Tag gingen wir in eine Gymnastik. Auch haben wir uns im Theater Vorträge über das Tierleben am Kap, die Galapagos Inseln etc. angeschaut.

Australien- und Indonesienreise 2019 Übersicht

Wir, Jürgen und Gabriele Mohl, sind am 22.03.2019 von München weggeflogen und am 23.03.2019 mit Zwischenlandung in Dubai in Sydney angekommen. Von dort aus ging es mit der MS Europa 2 die Küste Ostaustraliens entlang bis Indonesien. Bei diesem Bildausschnitt nicht erkennbar, wir waren in Indonesien in Komodo-Island Warane anschauen, auf der Pink Beach und auf Bali. Am 08.04. war die Schiffsreise beendet und wir sind von Denpasar nach Singapur und gleich weiter nach München geflogen, wo wir morgens am 09.04. wieder wohlbehalten eintrafen.

Karte Ostaustralien, Indonesien

Kambodscha – Siem Reap – 12.01. und 13.01.2017

Am 12.01. besuchten wir in Siem Reap Angkor Wat, Ta Prohm und Angkor Tom. Am folgenden Tag noch den etwas außerhalb gelegenen Temple Banteay Srei. Alles in allem – unglaublich große und schön erhaltene Tempelanlagen. Ich habe schon oft Fotos von diesen Anlagen gesehen, aber keine Fotos geben den tatsächlichen Eindruck der Anlagen wieder. Diese Größe und Schönheit der Anlagen kann in Fotos nicht vermittelt werden.

Nun nur Bilder von Angkor Wat:

Bilder von Bantey Srei:

Bilder von Ta Prohm:

Vietnamreise – Hoi An – 10.01. und 11.01.2017

Die Altstadt von Hoi An ist relativ klein und überschaubar. Sie ist eine Attraktion, da diese alte Hafenstadt ziemlich ursprünglich erhalten blieb. Vor allem nachts ist das Flanieren in der beleuchteten Altstadt mit einer Vielzahl von Läden sehr heimelig.

Von Hoi An aus haben wir noch ein Ausflug nach My Son, den Ruinen der ehemaligen Tempelstadt der Cham, gemacht.

Vietnamreise – Wolkenpass – Da Nang – 09.01.2017

Heute ging es von Hué über den Wolkenpass nach Da Nang und letzt endlich nach Hoi An. Die Fahrt über den Wolkenpass wurde in unserer Beschreibung als abwechslungsreich angekündigt, was bei uns Anlass zu der Befürchtung gab, dass es eine abenteuerliche Fahrt auf einer schlechten Straße werden könnte. Aber unsere Sorgen waren unbegründet: Heutzutage wurde für den normalen Fernverkehr ein Tunnel gebaut, um die beschwerliche Route über den Wolkenpass vermeiden zu können. Die Straße über den Wolkenpass ist gut ausgebaut und mit bis atemberaubenden Aussichten und für einen Touristen lohnt sich somit die Fahrt.

In Da Nang angekommen, haben wir einen Markt besichtigt und den Thuy Son Berg (Wasserberg) mit seinen vielen Höhlen besichtigt. Da Nang ist eine relativ große Hafenstadt, die von den Amerikanern als Haupthafen Vietnams ausgebaut wurde.

Weiter ging es am selben Tag zur Übernachtung nach Hoi An.

Vietnamreise – Hué – 08.01.2017

Am Morgen fuhren wir mit einem kleinen Schiff den „Fluss der Wohlgerüche“ bzw. den „Parfümfluss“ in Hué hinab.

Bis zur Thien-Mu-Pagode. In der leben auch heute so um die 20 Mönche.

Hué ist die ehemalige Kaiserstadt Vietnams. Nach der Besichtigung der Pagode fuhren wir mit dem Kleinbus zur imposanten Zitadellenanlage der Kaiserstadt mit den zig verschiedenen Bauten, hier eine kleine Auswahl an Gebäuden aus der großen Anlage:

Zum Abschluss des Tages schauten wir uns das Kaisergrab von Minh Mang an.

Vietnamreise – Halong-Bucht – 06.01. und 07.01.207

Grundsätzlich hatten wir für die Halong-Bucht wegen der An- bzw. Abreise von bzw. über Hanoi zwei halbe Tage zur Verfügung: Man benötigt circa einen halben Tag um von Hanoi zur Halong-Bucht mit dem Auto oder Kleinbus zu fahren.

Zuerst sind wir mittags auf dem Schiff eingecheckt. Dann ging es los zu einem Felsen, der in der Mitte beschiffbar war. Ganz in der Nähe gab es auch einen Sandstrand, mit Gelegenheit zum Schwimmen. Nachts begab sich das Schiff auf einen Liegeplatz und wir übernachteten auf dem Schiff. Am nächsten Tag war die Attraktion die Surprise-Höhle: Eine aus mehreren riesigen Räumen bestehende Höhle.