Vietnamreise – Hanoi – 04.01.2017

Heute war das Besondere meines Erachtens der Besuch des sog. Old Quarters, des alten Handelsviertels in Hanoi, zuerst mit Rikscha, dann per Fuß.

Zu Fuß gelangten wir auch vom günstig gelegenen Hotel zum Hoan-Kiem-See, einem kleinen See mitten in Hanoi, wo uns die Legende von dem Nationalhelden Le Loi (15. Jahrhundert) erzählt wurde: Le Loi erhielt hier beim Fischen ein glänzendes Schwert, mit dessen Hilfe er die chinesischen Besatzer besiegen konnte. Als er zu diesem See zurückkehrte, um für den Sieg zu danken, wurde das glänzende Schwert von einer Schildkröte in Empfang genommen und wieder zu den Göttern zurück gebracht.

Als Bildauswahl des heutigen Tages habe ich zwei Bilder der Tran-Quoc-Pagode am West-See ausgewählt. Als Tourist wird man in China oder in Vietnam gerne „von Pagode zu Pagode“ geschleppt. Auch wir sind bereits am ersten Tag in drei gebracht worden und am zweiten Tag in drei weitere, wenn ich das richtig rekapituliere. Innen ist es in den Pagoden meist sehr dunkel mit Opfergaben, Räucherstäbchen und mehr oder weniger großen Figuren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.